Seesener Beobachter – Marketing auf Kosten der Kinder

Die Facebook-Seite Beobachter Online wird vom Seesener Beobachter betrieben. Laut eigener Angaben eine lokale Tageszeitung, die seit 135 Jahren in Seesen und Umgebung erscheint. Herausgeber der Zeitung ist der Verlag H. Hofmann GmbH & Co. KG.

Genauso alt wie das Magazin ist wohl auch das Menschenbild des Verlages, denn vor wenigen Tagen hat der Beobachter Online auf Facebook dazu aufgerufen, das Baby der Jahres 2015 zu wählen. Einmal mehr wird das Recht der Kleinen auf Ruhe und auf Privatsphäre mit egozentrischen Füßen getreten, um am Rande auch noch für billiges Spielzeug zu werben. Marketing und Werbung auf Kosten der ahnungs- und wehrlosen kleinen Kinder.

  • Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre
  • Die Babys haben nicht davon
  • So lernen Kinder garantiert keine Medienkompetenz
  • Die Aktion bitte sofort stoppen

Unsere Kritik gilt dem Appell des Verlages genauso wie den kurzsichtigen Eltern, die bei diesem blöden Mist mitmachen. Unsere Kritik gilt allen, die kleine Kinder schamlos zur Schau stellen und vermutlich glauben, dass das süß und niedlich ist, anstatt über Scham und Persönlichkeitsrechte nachzudenken.

Ein Miss Seesen Wahl oder Mister Seesen Wahl wäre in jedem Fall besser gewesen, aber dann hätten die Damen und Herren sich ja öffentlich zeigen müssen.

„Sämtliche eingereichten und verwertbaren Bilder werden unter Angabe des Namens und des Geburtsdatums veröffentlicht.“

Schämen sollt Ihr Euch!

Wir bitten den Seesener Beobachter, die Aktion sofort abzubrechen.

Seesener Beobachter

Ein klares Nein! zu: Baby des Jahres 2015

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.