Sex sales. Kinderfotos auch.

Es kommt immer mal wieder vor, dass irgendeine Marketingabteilung auf die wahnsinnige Idee kommt, Eltern aufzufordern, Bilder Ihrer Kinder zur Verfügung zu stellen. Sowohl mit der Aktion als auch mit den Bildern darf die Marke dann werben.

Zum Beispiel haben sich das kreativen Köpfe von Jung von Matt für das Marketing von bonprix ausgedacht.

In seinem Blog widmet sich Rochus Wolff dieser Aktion.

„Und dann kommen halt so eine Marke wie Bonprix und eine Agentur wie Jung von Matt/Alster daher und denken sich: Hey super, machen wir doch eine Kampagne, bei der uns Leute Videos von ihren Kindern schicken.“

[i:rrhoblog]

Film halt irgendein Kind für uns!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.